Textversion

Aktuelles

2012

Kulinarischer Abend am 4. Februar 2012
Menue vom 4. Februar 2012
Olympiade der italienischen Städtepartnerschaften
Reise nach Mondolfo/Marotta: den Sommer verlängern
Mondolforeise 2012: Noch Plätze frei
34. Adria-Skatmeisterschaft und Romme-Turnier 2012



2011

Italienreise 2011
Obst- und Gartenbauverein 2011
Bilderabend am 1. Dezember 2011


2010

Offerta 2010
Marktfest 2010
Pasta, vino und crodino
Tour de gemellaggio - eine heiße Sache
Markenreise zum Jahreswechsel 2009


2009

Bilderabend am 15. November 2009
Reise in die Marken vom 10. - 14. September 2009
Reiseprogramm 10. - 14. September 2009
Italienische Genüsse
Lebende Krippe (presepio vivente) in Mondolfo


2008

Gäste aus Mondolfo beim Herbstrennen 2008
Informationsabend Vereinsvorstände am 5.12.2008
Marathon 2009: Infoveranstaltung am 10.11.2008
Lehrergruppe zu Besuch in Mondolfo
Marotta Turismo
Kirchenchor in der Partnergemeinde Mondolfo
ISPI-Quiz
Bilder vom Partnerschaftsbesuch in Mondolfo 2008
La Cacciata 2008
Spaghetta am 25.April 2008
Treffen beim Landratsamt




2007

Informationsveranstaltung über die Marken
Bilder vom Besuch aus Mondolfo im Oktober 2007
Endlich Gemellaggio!
Mille grazie, grazie mille?
Marken mit allen Sinnen am 16.11.2007
Panini und italienische Weine aus den Marken
Richtlinien für die Förderung von Begegnungen
10 jährige Partnerschaftsfeier
Gemeinderat Mondolfo: Einstimmig für Partnerschaft
Treffen am 29.März 2007 um 19:30 Uhr
Privatreise nach Mondolfo 2007
Auftritt beim Kappenabend 2007


2006

Kulinarischer Abend
Erste Kontakte auf Vereinsebene
Marathon 2007 in Pesaro e Urbino
Ausgelassene Stimmung beim Grillfest
Gemeinderatsbeschluß zu Städtepartnerschaft
Besuch der La Cacciata
Italienischkurs für Anfänger
Eine Rotweinreise durch Italien


Partnergemeinden auf der OFFERTA 2010

In der Halle 1 Sektor C04/D04 präsentieren sich der Landkreis Rastatt und die Provinz Pesaro e Urbino. Neben weitere Gemeinden unseres Landkreises mit ihren Partnergemeinden sind auch Iffezheim und Mondolfo sind in diesem Ausstellungsbereich vertreten.
Sie erhalten eingehende Informationen über Iffezheim und vor allem über unsere italienische Partnergemeinde Mondolfo. Am Samstag, den 6.11.2010 und am Sonntag, den 07.11.2010 wird auch eine Folkloregruppe aus Mondolfo in historischen Kostümen auf der Messe sein.
Wir laden Sie herzlich ein, den Messestand der Gemeinden Iffezheim und Mondolfo auf der OFFERTA zu besuchen. Informieren Sie sich und erleben Sie die Kultur unserer Freunde aus Italien!


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Marktfest 2010

Die ISPI beteiligte sich am Marktfest des Obst- und Gartenvereins und bot den Gästen eine Auswahl an italienischen Spezialitäten:
Tramezzini in drei Variationen, der alkoholfreie Longdrink Crodino, Rot- und Weissweine aus den Marken, Espresso und insbesondere das Kultgetränk "Sprizz" fanden sehr guten Anklang.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern unseres Marktstandes ganz herzlich. Vielen Dank auch an alle "ISPI-Helfer/innen" für die tolle Zusammenarbeit.

Auf mehrfachen Wunsch erhalten Sie nachfolgend eine Beschreibung der beiden Weine aus den Marken:








Pasta, vino und crodino

Am vergangenen Sonntag trafen sich die ISPI-Mitglieder an der Grillhütte zum fast schon traditionellem Spaghettiessen. Zu der sogenannten Spaghettata waren auch die Italienradler eingeladen. Welch vielfältigen Gerichte man mit der italienischen Pasta zaubern kann, zeigten einmal mehr die ISPI-Köche. Einer sommerlich leichten Art , Spaghetti mit Zitronensauce, folgten schwarze Spaghetti mit Garnelen. Eine klassische Tomatensauce und eine Sauce mit Wildschwein rundeten das Spaghettimenü ab. Bei der Auswahl der Getränke hatten sich die Organisatoren etwas Besonderes ausgedacht. Die „Iffezheimer Parkers und Johnsons“ testeten verschiedene Weine aus den Marken und wählten ihre Favoriten aus. Diese werden nun am Marktfest im kommenden September auf dem Stand der ISPI angeboten. Als kleine Überraschung hatten Birgitta und Karl Manz einen alkoholfreien Aperitiv (Crodino) vorbereitet. Auch dieser wird, ergänzt durch das italienische Kultgetränk „Sprizz“, von den „Italienern“ am Marktfest offeriert.
Da auch das Wetter italienisch und die Schnaken in Urlaub waren, kann man rundum von einem schönen und gelungenem Abend sprechen.


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Tour de gemellaggio - eine heiße Sache

Zu einer „heißen Sache“ im wahrsten Sinne des Wortes wurde die Radtour unserer anfänglich 7, später 6 Protagonisten Werner Bast, Martin Leuchtner, Thomas Müller, Michael Rüttiger, Franz Schneider, Toni Schniertshauer und Günther Stüber, begleitet von Anne-Kristin Bast und Claudia Schniertshauer, welche die Begleitfahrzeuge steuerten, die sich auf den Weg von Iffezheim in die Partnergemeinde Marotta-Mondolfo gemacht hatten.

Pünktlich zum Start am 25.06. hatte der Wettergott ein Einsehen und entschädigte die Expedition mit Traumwetter für den verregneten Frühling, der das Vorbereitungstraining für diese Tour teilweise - und zum Leidwesen der Ehefrauen -auf dem Fahrradergometer oder der Fahrradrolle vor dem Fernseher im Wohnzimmer absolvieren ließ.

Die 1. Etappe führte von Iffezheim über den Schwarzwald nach Hüfingen bei Donaueschingen über insgesamt 157 km und war ideal zum Einrollen mit der einzig größeren Schwierigkeit der Passhöhe Sommerau zwischen Triberg und St. Georgen, die die Fahrer aber souverän meisterten. Dafür wurde jedoch die Nacht zu einer harten Prüfung. Eine feiernde Abiturklasse im direkt neben dem Hotel gelegenen Jugendhaus hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die Iffzer Gruppe an ihrer Freude über die bestandene Matura lautstark bis früh um sechs Uhr teilhaben zu lassen.

So „motiviert“ wurde die 2. Etappe von Hüfingen über Schaffhausen, Frauenfeld, Wattwil nach Buchs (Schweiz) über insgesamt 153 km bei sonnigen 35 Grad absolviert. Die sportliche Herausforderung des Tages - die Wildhauser Höhe (1090 m.ü.d.M.) im wunderschönen Toggenburger Land - diente der Gruppe als weitere Vorbereitung für das Hochgebirge. Die Gruppe wurde unterwegs von ISPI-Sprecher Johannes Gordbarsen und seiner Frau Waltraud überrascht, die hier als „Streckenkontrolleure“ auftauchten und sich davon überzeugten, dass auch tatsächlich geradelt und nicht „gepfuscht“ wurde. Am Etappenziel in Buchs war dann für Martin Leuchtner leider planmäßig Schluss, da er beruflich unabkömmlich war.

Die 3. Etappe führte von Buchs über insgesamt „nur“ 107 km nach Zernez im Engadin. Die Gruppe wusste, dass ihnen heute ein knallharter Tag mit 2 Pässen bevorstand und zudem das „Dach“ der Tour (Passhöhe Flüela 2 389 m.ü.d.M.) passiert werden musste. Zunächst begann die Fahrt flach und gemütlich im Rheintal und Landquardttal in Richtung Davos. Nach ca. 45 km war dann aber „Schluss mit lustig“ und die ersten schweren Anstiege begannen pünktlich um 12 Uhr und bei 37 Grad. Ausgangs Klosters baute sich bei sengender Hitze der Wolfgangpass vor den Fahrern auf, und Claudia Schniertshauer und Anne-Kristin Bast, die die zwei Begleitfahrzeuge steuerten, hatten alle Hände voll zu tun, um die Fahrer mit Wasser und isotonischen Getränken zu versorgen. Quasi nahtlos ging es nach dem Wolfgangpass in den Flüelapass über, den es mit seinen 12 km bis zur Passhöhe nun zu meistern galt. War die Hitze nun schon fast unerträglich, so tat die körperliche Anstrengung der Bergauffahrt noch das ihrige dazu, um von den Fahrern vor allem im oberen Bereich des Passes alles abzuverlangen. Auf der Passhöhe stellte die Gruppe dann erstaunt fest, dass der See teilweise noch mit Eis belegt und der Schnee auch greifbar war. Wenn sich dann noch zwischendurch eine Wolke vor die Sonne schob, war der bei der Auffahrt als angenehm kühlend empfundene Wind gleich arschkalt. So mummelten sich die Pedaleure mit Armlingen, Beinlingen, Windstopperjacke, Regenjacke und Kopfhaube warm ein (siehe Bild), um bei der Verpflegungspause und der darauf folgenden rasanten Abfahrt ins Tal nicht zu sehr auszukühlen. Wegen drei Baustellen mit roten Ampeln bei der Abfahrt mussten die Fahrer auf „Null“ herunterbremsen, was Gelegenheit gab, die Wärme der Felgen durch die Bremseinwirkung zu testen: „Finger weg! Heiß!“. In Zernez angekommen, zeigten die Fahrradtachos der Radler für diese Etappe 2.073 Höhenmeter an. Der Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft über England entschädigte die Gruppe und ließ die Strapazen der Königsetappe schnell vergessen.

Gerade einmal 1 km lang war die Anfahrt am 4. Tage, bis der Ofenpass in Angriff genommen werden musste. Der Vorteil war, dass es noch bei relativ angenehmen Temperaturen für die Sportler in den Pass ging. Und sah die Eingangssteigung noch gar fürchterlich aus, so wurde die Steigung nach der Durchfahrt von 3 Tunnelgallerien etwas moderater. Bei Einfahrt in den Schweizer Nationalpark wartete eine Zwischenabfahrt, bei der die Fahrer auch die landschaftliche Schönheit richtig genießen konnten, bevor es wieder sehr moderat bergan ging. Immer wieder staunten Fahrer und Begleiter über die wunderbare Landschaft, und so waren auch die letzten beiden steilen Kilometer sehr erträglich. Die Passhöhe wurde auf 2.149 m.ü.d.M. passiert und damit die größte Anstrengung des Tages bereits erledigt. Die Abfahrt brachte mit jedem verlorenen Höhenmeter einen Temperaturanstieg und nachdem die schweizerisch-italienische Grenze passiert war, zeigte das Thermometer bei der Spaghetti-Pause in Glurns (Südtirol) wieder heiße 37 Grad an. Weiterhin bergab ging es für die Pedaleure auf dem Etschtalradweg durch die Obstplantagen des Vinschgau, durch Meran, ab dort weiterhin dem Etschtalradweg folgend an Bozen vorbei, und nach 159 km war das Tagesziel Auer in Südtirol erreicht.

Die 5. Etappe von Auer nach Bassano del Grappa brachte die letzte sportliche Herausforderung, war doch nach der Durchfahrt von Trient eine 10 km lange Steigung mit ca. 600 m Höhendifferenz zu bewältigen. Pünktlich um 12.00 Uhr fuhren die Akteure diese Steigung bei Temperaturen, die auf die 38 – 39 Grad zuliefen. Zu allem Übel hatten sich die Verpflegungsfahrzeuge ausgerechnet dort – das einzige Mal auf der gesamten Tour – verfranst und konnten so den Protagonisten nicht sofort das ersehnte Nass liefern. Als Claudia und Anne-Kristin ihre Sportler erreichten, tränkten sich diese wie Kamele: Wasser, Wasser, Wasser. Der weitere Weg führte die Radsportler durch das Brentatal (Valsugana) auf einem brandneuen Radweg (Ciclopista „Via Claudia Augusta“), immer dem Flusse Brenta folgend durch eine wunderschöne, erholsame Landschaft. Als das Tagesziel in Bassano del Grappa erreicht war, zeigten die Radtachos 153 Tageskilometer an.

6. Etappe. Die Alpen hatte die Gruppe nun passiert. Ab sofort war wieder „rollen“ angesagt. Dafür warteten nun andere Herausforderungen. Zum einen kletterte das Thermometer nun auf 40 Grad, zum anderen forderten chaotischer Verkehr, schlechte Ausschilderung und noch schlechtere Straßen die volle Konzentration und Aufmerksamkeit von Aktiven und Begleitern. Die Durchfahrt von Padua wurde mittels Navigation gut gemeistert und in Chioggia, südlich an der Bucht von Venedig gelegen, waren die Radsportler zum erstenmal auf Meereshöhe. Nach 153 Tageskilometern erreichten sie das Tagesziel Lido delle Nazioni. Hier konnte, wer wollte, ein erstes kurzes Bad in der lauwarmen Adria nehmen.

Die 7. Etappe brachte die Sportler zunächst auf Seitenstraßen ihrem Etappenziel Bellaria näher, dessen Asphalt allerdings so brüchig war, dass sie sich auf den berühmt-berüchtigten Kopsteinpflastern Belgiens wähnten. Deshalb entschied die Gruppe, wieder auf die bereits gestern befahrene SS 309, einer 2-spurigen, mit einem rechts und links je ca. 80 cm breiten Fahrradstreifen weiter zu fahren. Die Straße war verkehrsmäßig stark frequentiert. Hauptsächlich die Lkw´s bereiteten den Sportlern Probleme, da sie eine sehr hohe Sogwirkung erzeugten. Daher war äußerste Konzentration bei den Aktiven angesagt. Kurz vor Ravenna kam den Radlern ein Konvoi Lkw´s entgegen, aus dem ein Fahrzeug ausscherte und zum Überholvorgang ansetzte. Schon während er ausscherte, begann der Fahrer ein für die Radler nicht nachvollziehbares Dauerhupkonzert – und im nächsten Augenblick tauchte hinter dem überholenden Fahrzeug ein mit hoher Geschwindigkeit fahrender
Motorradfahrer auf und hielt genau auf die Radgruppe zu. In Sekundenbruchteilen musste diese den Fahrradstreifen verlassen und zog nach rechts in die Grassnarbe und abfallende Böschung – und dann war der „Rennfahrer“ auch schon vorbei. Drei der Radsportler waren bei dieser Aktion gestürzt, blieben aber gottlob unverletzt. An einem der Rennräder waren allerdings Schalt- und Bremshebel gebrochen und das Rad war somit nur noch bedingt fahrtauglich. Der Gruppe war nach diesem Ereignis nun klar, warum so viele Motorradweltmeister aus Italien kommen! Die Durchfahrt durch Ravenna verlief dann – dank Navy – ohne besondere Vorkommnisse, das Tagesziel Bellaria war nach 86 Tageskilometern und bei Temperaturen von 40 Grad und mehr erreicht. Für das beschädigte Rennrad fand sich auch schnell ein Fahrradmechaniker, der aus einer alten Kiste drei beschädigte Bauteile hervorzauberte, sie in Windeseile zu einem funktionierenden Schalt- und Bremsmodul umbaute und – immer fröhlich singend – an das beschädigte Rad montierte. Abends um 19 Uhr war das Rennrad wieder voll fahrtauglich. Die Erkenntnis der Radgruppe: Italiener sind nicht nur Rennfahrer, sie sind auch Meister in der Improvisation und im Service! An diesem Abend erhielt die Gruppe noch Verstärkung von zwei weiteren Begleitfahrzeugen: Elke, Ilona und Roswitha stießen zur Gruppe und gaben zusätzlich moralische Unterstützung.

In der 8. und letzten Etappe ging es von Bellaria über die Promenadestraße direkt an der Adria entlang durch so bekannte Bade- und Ferienorte wie Rimini, Riccione, Cattolica und Gabicce Mare. Nahtlos gehen diese Orte zwischenzeitlich ineinander über, das Leben pulsiert hier zu jeder Tages- und Nachtzeit und entsprechend sind auch Mensch und Verkehr hier so gepolt. Das hieß für unsere Fahrer nochmals höchste Konzentration auf den Straßen, den Radwegen, in den Fußgängerzonen, zwischen den vielen Menschen, Linienbussen, Autos und Motorrollern und teilweise entgegen der Einbahnstraßen – alles in Konkurrenz um das schnelle Vorwärtskommen sämtlicher Verkehrsteilnehmer. Verkehrsschilder und Ampeln werden hier oftmals als Empfehlung interpretiert. Doch die Gruppe entschlüsselte auch dieses Labyrinth und gönnte sich anschließend noch die in Gabicce Mare beginnende Panoramahöhenstraße bis Pesaro. Über Fano rollten die Iffezheimer Radsportler samt Begleittross um 13.30 in Marotta/Mondolfo ein. Bürgermeister Peter Werler, der hier mit seiner Familie eine Woche Urlaub machte, ließ es sich nicht nehmen, unsere Radsportler schon am Ortsschild zu empfangen und nach Mondolfo vor das Radhaus zu begleiten. Mit einem kleinen Sektempfang und offiziellen Vertretern der Gemeinde Marotta/Mondolfo fand die Radtour dann in Marotta vor dem Hotel ihren Abschluss.





Fazit:
Nach 1.056 gefahrenen Kilometern und überwundenen 8.220 Höhenmetern, nach insgesamt 50:36 Stunden auf dem Rennrad, dem Verdrücken von 30 kg Bananen, dem Verzehr von 7 Rühr- und Hefekuchen in Kastenform, dem Trinken von ca. 400 Litern Mineralwasser bzw. isotonischen Getränken mit Grapefruit-, Beeren-, Orangen- und sonstigem Geschmack und zusätzlichen 90 Dosen Coca-Cola bzw. Orangina (zur schnellen Bereitstellung von Zucker) kann die Gruppe die nächsten 4 Wochen dieses Zeug nicht mehr sehen. Auch Müsliriegel und sonstige Powerernergieriegel hängen ihnen meterlang zum Hals heraus. Aber – aufs Rennrad steigen, das werden sie weiterhin gemeinsam. Jeden Mittwochabend und Sonntagmorgen, je nach dem. Und irgendwann wird wieder einer sagen: „Ihr, ich hab da eine Idee……“









Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Markenreise zum Jahreswechsel 2009

Vom 30. Dezember 2009 bis zum 5. Januar 2010 war eine Gruppe der ISPI in den Marken, um mit unseren italienischen Freunden den Jahreswechsel zu feiern. Insgesamt 23 Iffezheimer hatten die Möglichkeit die Umgebung unseres Partnerortes Mondolfo-Marotta im Winter und die regionalen Bräuche zur Jahreswende kennen zu lernen.
Da die Hotels am Strand in dieser Zeit geschlossen sind wohnten wir im Hotel Bel Sit in Scappenzano (einem Teilort von Senigallia) im hügeligen Hinterland.
Es war ein sehr schöner Aufenthalt und wir konnten aus mit unseren Freunden aus Mondolfo-Marotta erlebnisreiche Tage verbringen.
Nachfolgend eine kleine Bilderauswahl unseres Besuches:






Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Folkloregruppe aus den Marken

Bei unserer Reise kamen wir in den Genuss musikalische Folklore in der Region Marken zu erleben. Drei Musiker der Gruppe La Damigiana überraschten uns abends im Hotel mit landestypischer Musik.


Bilderabend am 15. November 2009

Seit unserer Fahrt in die Partnergemeinde Mondolfo-Marotta und die Region Marken sind schon wieder einige Wochen vergangen. Dennoch ist uns allen der Aufenthalt dort – wie viele Rückmeldungen gezeigt haben –noch in lebhafter Erinnerung.
Wir wollen diese Reise gerne noch einmal Revue passieren zu lassen und haben einen Bilderabend geplant.

Wir laden hierzu alle herzlich ein:

Sonntag, den 15. November 2009 um 17.00 Uhr

im Fanfarenkeller (Sporthalle im Weierweg).

Herzlichen Dank an unseren Fanfarenzug für die Bereitstellung der Räumlichkeiten!


Eine Reise in den Süden .....

unternahmen 50 „Iffzer“ im September und fuhren mit dem Bus in die Partnergemeinde Mondolfo. Bei der Begrüßung der Gäste aus Iffezheim hob Bürgermeister Cavallo besonders die Aktivitäten der „ISPI“ hervor, die immer wieder mit neuen Ideen die Partnerschaft zwischen den Gemeinden Mondolfo und Iffezheim mit Leben erfülle. Bereits auf der Fahrt nach Italien hatten die Organisatoren Andrea und Edgar Schwab und Waltraud und Johannes Godbarsen sich etwas besonderes ausgedacht. Mit Kurzgeschichten und Anekdoten über Italien, die Italiener im allgemeinen und die italienischen Gepflogenheiten im besonderen, sowie mit Informationen über die Marken und einem heiteren Italienquiz stimmten sie die Teilnehmer auf die kommenden Tage ein. Fünf erlebnisreiche Tage lang entdeckten diese dann die bezaubernde Region Marken.
Bei Ausflügen zum berühmten Wallfahrtsort Loreto, zu den gigantischen Tropfsteinhöhlen von Frasassi, der imposanten Festung von Gradara und der Renaissancestadt Urbino mit ihrem unschätzbaren Weltkulturerbe konnten sich die Reiseteilnehmer von den Schönheiten des Gebiets überzeugen. Auch die Partnergemeinde mit ihren beiden Teilorten Mondolfo und Marotta stand auf dem Besichtigungsprogramm. Malerische Städtchen, alte Klöster und das wunderbare Hügelland sorgten für eine abwechslungsreiche Bustour. Ganz abgesehen von den Genüssen aus Küche und Keller ... Abgerundet wurde das Ganze durch die Herzlichkeit der dortigen Bewohner. Kurzum: Es waren herrliche Tage, die Lust auf eine Wiederholung der Reise im nächsten Jahr machen.


Bilder vom 10. - 14. September 2009

Nachfolgend finden Sie eine kleine Auswahl von Bildern dieser Italienreise.


10. September 2009

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



11. September 2009

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



12. September 2009

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



13. September 2009

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Reiseprogramm 10. - 14. September 2009

Donnerstag, 10. September

5.30 Uhr Abfahrt
gegen 16.00 Uhr Ankunft
anschließend Zimmervergabe und zur freien Verfügung
20.00 Uhr gemeinsames Abendessen im Hotel

Freitag, 11. September

vormittags: Fahrt nach Loreto, Besichtigung der Kathedrale
nachmittags: Frasassi, Besichtigung der Tropfsteinhöhlen
anschließend: eventuell Rundgang durch Mondolfo und Marotta
anschließend: gemeinsames Abendessen

Samstag, 12. September

vormittags: Fahrt nach Fano zum dortigen Markt oder zur freien Verfügung
nachmittags: Fahrt nach Gradara und Besichtigung der dortigen Festungsanlagen
abends: eventuell Rundgang durch Mondolfo und Marotta
anschließend: Abendessen im ristorante "I 7 archi" in Mondolfo

Sonntag, 13. September

vormittags: Fahrt nach Urbino und Besichtigung der Stadt
nachmittags: Weinprobe
abends: gemeinsames Abendessen im Hotel

Montag, 14. September

nach dem Frühstück: Rückfahrt nach Iffezheim



Reisepreis: EUR 350,-- pro Person
Enthaltene Leistungen:
Busfahrt ***
Übernachtung (Doppelzimmer) mit Frühstück (Buffet) im Hotel Imperial***, Marotta di Fano (Einzelzimmerzuschlag EUR 12,-- pro Nacht)
4 Abendessen (3-Gang-Menü) inklusive Getränke (Wein, Wasser)
sämtliche Kosten für Besichtigungen, Eintritt, Stadtführungen und Weinprobe

Anmeldungen bitte an Johannes Godbarsen (Telefon 3130) oder Edgar Schwab (Telefon 3366) oder per e-mail an info@ispi-iffezheim.de

Änderungen vorbehalten


Italienische Genüsse

Die ISPI lud ein und viele Italienfreunde kamen zum kulinarischen Abend. Die Speisekarte, zusammengestellt von den fünf Köchen Stefan Etzkorn, Johannes Godbarsen, Manfred Merkel, Karlheinz Schäfer und Toni Schniertshauer war vielversprechend. Doch was letztendlich aus der Küche kam, übertraf die Erwartungen der ISPI-Mitglieder. Ganz spontan verliehen diese nach dem 6-gängigen Menü den Hobbyköchen deshalb auch Sterne als Auszeichnung für die gelungenen italienischen Gerichte. Auch der in Deutschland kaum bekannte Pecorino verwöhnte die Gaumen der Gäste und Köche. Nein, nicht der Käse ist gemeint, sondern ein Wein, aus der alten Rebsorte Pecorino, die in den Marken angebaut wird.
Hier das Menü:
capesante e gamberi – Jakobsmuscheln und Krevetten
crema di carote - Karottencremesuppe
pasta e ceci – Nudeln mit Kichererbsen
sorbetto sprizetto – Sorbet mit Aperol
scaloppine al Marsala e salvia con radicchio ai ferri – Kalbsschnitzel an Marsala und Salbei mit gegrilltem Radicchio
crema d’espresso - Espressocreme

Die einzelnen Rezepte können per e-mail (info@ispi-iffezheim.de) angefordert werden


Lebende Krippe (presepio vivente) in Mondolfo

Ein Ereignis besonderer Art konnten Waltraud und Johannes Godbarsen bei Temperaturen von – 1° am 4. Januar in unserer Partnergemeinde Mondolfo miterleben: eine lebendige Krippe. Gegen 17.30 Uhr ging in der Altstadt das Licht aus. Nur von Windlichtern begleitet zogen die Besucher durch die Gassen. An verschiedenen Stationen konnten sie die über Lautsprecher übertragene Weihnachtsgeschichte miterleben. In Originalkostümen sah man Handwerker, Hirten, den römischen Kaiser Augustus, seine Beamten, die die Volkszählung durchführten, die Hirten auf den Feldern mit ihren Tieren und natürlich als Höhepunkt die Krippe mit Maria, Joseph und dem Jesuskind.


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Informationsabend Vereinsvorstände am 5.12.2008

Mehrere Vereinsvorstände hatten im vergangenen Juli bei der Partnerschaftsfeier in Mondolfo die Gelegenheit, unsere italienische Partnergemeinde kennen zu lernen. Es ist sicherlich interessant, welche Erfahrungen, Eindrücke und Erkenntnisse von dort mitgenommen wurden.

Deshalb laden wir alle Iffezheimer Vereinsvorstände herzlich zu einer Informationsveranstaltung mit Kurzvorträgen über Mondolfo, die Marken und Italien ein.

Nicht nur Augen und Ohren werden an diesem Abend in den Süden entschwinden, sondern auch an den Gaumen haben wir gedacht und eine Weinprobe mit Weinen aus den Marken vorbereitet.

Beginn: 19:30 Uhr
Ort: Haupt- und Realschule Iffezheim



Gäste aus Mondolfo beim Herbstrennen 2008

Kurzfristig, sozusagen auf italienische Art, hatten sich Marco, Gianluca und Giovanni aus Mondolfo zum Sales & Racing Festival angesagt. Im Gegensatz zum letzten Besuch auf der Rennbahn konnten die italienischen Gäste dieses Mal jedoch nicht mit den Wettgewinnen ihren Kurzaufenthalt finanzieren. Doch haben sie sicherlich auch in diesem Jahr viel nach Italien mitgenommen: Gastfreundschaft und Herzlichkeit. Mitglieder der Initiative Städtepartnerschaft Italien (ISPI) übernahmen die Betreuung und gestalteten rund um die Rennen ein interessantes Rahmenprogramm. Auch Bürgermeister Peter Werler und Mitglieder des Gemeinderates hatten sich Zeit genommen, um die Gäste in Iffezheim willkommen zu heißen.


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Lehrergruppe zu Besuch in Mondolfo

Fünf Kolleginnen der Haupt- und Realschule Iffezheim verbrachten mit Rektor Hansjörg Deck und der ehemalige Schulleiterin der Grundschule, Marlis Camboni, mit ihren Partnern bei sommerlichen Temperaturen die Herbstferien in der Provinz Pesaro e Urbino. Neben Ausflügen mit interessanten Führungen, unter anderem nach Urbino und Fano, standen natürlich auch Besuche in Mondolfo und in Marotta auf dem Programm.

Bürgermeister Pietro Cavallo hatte zu einem Empfang im Rathaus eingeladen. Unter der Führung von Gaetano Vergari folgte die Besichtigung kultureller Stätten. Auch über die großzügige Einladung zum Mittagessen im Puntiron’s, dem Fischspezialitäten-Restaurant in Marotta freute sich die Gruppe. Tags darauf besuchten die Lehrer die beiden „Scuole medie“ in Mondolfo und Marotta. Diese Schulart entspricht in etwa unserer Sekundarstufe, umfasst allerdings nur die Klassen 6 – 8. Erst danach erfolgt die Trennung der Kinder nach Leistung und Neigung, z.B. in Berufsfachschulen oder Gymnasien. Die „Preside“ (Rektoren) Donatella Giuliani in Marotta und Vito Laurino in Mondolfo empfingen ihre deutschen Kollegen mit großer Herzlichkeit, führten sie durch ihre Schulen und gewährten Einblicke in den Unterricht. Man verabschiedete sich mit dem Versprechen, auf vielfältige Weise in Kontakt zu bleiben und gemeinsame Überlegungen anzustellen, wie eine Schulpartnerschaft gestaltet werden könnte.


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Marotta Turismo

Es gibt eine neue Website auf der Mondolfo und Marotta sich touristisch vorstellen. Schauen Sie rein- es lohnt sich diese Website aufzurufen:
http://www.marottaturismo.it


Kirchenchor in der Partnergemeinde Mondolfo

Unvergesslich schöne und erlebnisreiche Tage verbrachten die Mitglieder des Iffezheimer Kirchenchores in der italienischen Partnergemeinde Mondolfo-Marotta.
Höhepunkt des fünftägigen Aufenthaltes war zweifellos der gut besuchte Gottesdienst am Samstag Abend in der Kirche Sant‘ Agostino in Mondolfo, den der Chor gesanglich umrahmte. Nach der heiligen Messe präsentierte sich der Kirchenchor mit konzertanten Vorträgen weiterer Lieder.
Das anschließende gemeinsame Abendessen mit Vertretern der Gemeinde und der Pfarrei bot den Reiseteilnehmern die Möglichkeit zum persönlichen Kennenlernen. In ungezwungener und fröhlicher Runde knüpften die Chormitglieder mit den Bürgern der Partnergemeinde erste Kontakte, bereits bestehende wurden weiter vertieft.

Ein weiteres Erlebnis während des Italienaufenthalts war am Freitag Morgen der Besuch einer der wichtigsten katholischen Wallfahrtsorte der Welt. In Loreto, circa 70 km südlich von Mondolfo, steht in einer Basilika das „Santuario della Santa Casa“, das Haus der Muttergottes. Auch hier in dieser wunderschönen Basilika umrahmte der Chor den Gottesdienst mit acht Liedern.
Der Besuch der Höhlen von Frasassi – Tropfsteinhöhlen von gigantischem Ausmaß – entführte die Reisegesellschaft am Freitag Nachmittag in eine jahrmillionenalte märchenhafte unterirdische Welt von überwältigender Schönheit.
Am Sonntag stand dann der Besuch der Renaissance-Stadt Urbino auf dem Programm. Diese Stadt wurde von der Unesco aufgrund ihres einzigartigen Stadtbilds zum Weltkulturerbe erklärt.
Bei der Rückreise am Montag waren sich alle einig: der Besuch in Mondolfo und die Möglichkeit, die Partnergemeinde mit ihren Bürgern kennenzulernen, war eine einzigartige Chance und eine wunderbare Erfahrung.


Anfahrt und Ankunft

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Empfang der Partnergemeinde

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Loreto

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Frasassi

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Abendessen im "I 7 Archi"

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Besichtigung Mondolfo

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Konzert in Mondolfo

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Abendessen in Mondolfo

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Besichtigung Urbino

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Abschiedsfeier im Hotel

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Sprachkurse Italienisch

Der Partnerschaftsvertrag mit Mondolfo-Marotta steht kurz vor der Unterzeichnung. Einige Iffezheimer konnten in den vergangenen 2 Jahren bereits Kontakte zu Bürgern aus Mondolfo-Marotta knüpfen und durften die Gastfreundschaft in der künftigen Partnergemeinde erleben. Die verbale Kommunikation war nicht immer einfach, da nur wenige von uns die italienische Sprache und kaum einer unserer italienischen Freunde die deutsche Sprache beherrschen. Dies wollen wir ändern und bieten deshalb allen Iffezheimern einen Italienisch-Sprachkurs an. Mit Valeria Casagrandi konnten wir eine Italienischlehrerin gewinnen, die es versteht mit großen Engagement ihre Schüler immer wieder zu begeistern und zu motivieren.
Folgende Kurse stehen zur Auswahl:

Grundkurs für Anfänger:
11 x dienstags, jeweils von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr

Kurs für Anfänger mit Vorkenntnissen
11 x donnerstags, jeweils von 18.30 bis 20.00 Uhr

Der Unterricht findet voraussichtlich in der Haupt- und Realschule in Iffezheim statt. Die Kosten pro Teilnehmer richten sich nach der Anzahl der Anmeldungen, mindestens jedoch EUR 50,--. Ein erstes Kennenlerngespräch mit allen Interessierten findet am 11. September, 19.30 Uhr in der Haupt- und Realschule statt.

Sie können sich jetzt schon zu einem der Kurse anmelden bei Johannes Godbarsen, Tel. 3130, bei Edgar Schwab, Tel. 3366, oder per e-mail unter Italieninitiative@gmx.de.


10 jährige Partnerschaftsfeier

Aus Anlass der zehnjährigen Partnerschaft zwischen dem Landkreis Rastatt und der Provinz Pesaro e Urbino fand am 19. Mai 2007 ein zweitägiges Treffen statt. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter:
http://www.landkreis-rastatt.de/servlet/PB/menu/1254004_l1/index.html


Endlich Gemellaggio!

Ein Sprichwort sagt: Gut Ding braucht Weile. Sicher trifft dies auch auf die Partnerschaft Iffezheim mit Mondolfo zu.
In der Zeit vom 18.10.2007 bis 21.10.2007 kommt eine Delegation aus Mondolfo zu Besuch nach Iffezheim. Am 19.10.2007 findet die offizielle Feier zur Begründung der Partnerschaft um 20:00 Uhr in der Festhalle in Iffezheim statt.
Wir freuen uns auf den Besuch unserer italienischen Freunde und insbesondere auch auf die offizielle Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden.


Bilder vom Besuch aus Mondolfo im Oktober 2007

Die nachfolgenden Bilder wurden uns freundlicher Weise von den Herren Jürgen Pfeifer und Gerold Peter zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank an die beiden Fotografen!


Donnerstag / Giovedi 18.10.2007

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Freitag / Venerdi 19.10.2007

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Samstag / Sabato 20.10.2007

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Kulinarischer Abend

Am 1. Dezember 2006 trafen wir uns zu einem kulinarischen Abend.
Unsere Meisterköche Johannes, Manfred und Toni hatten ein Sterne-Menue vorbereitet, das jedem Feinschmecker "das Wasser im Mund zusammen laufen lässt":

1. Kürbissuppe
2. Vitello tonnato
3. Ravioli di funghi e ravioli alla genovese
4. Seeteufel unter einer Olivenkruste auf einem Gemüsebett
5. Tiramisu

Es war wieder ein unterhaltsamer, sehr gelungener Abend.
Man darf gespannt sein, mit welchen Köstlichkeiten die "Tre Cuoci" uns beim nächsten kulinarischen Abend überraschen werden.


Bilder vom kulinarischen Abend

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Ausgelassene Stimmung beim Grillfest

Der gesellige und fröhliche Grillabend der ISPI wurde durch den Besuch der italienischen Delegation aus Mondolfo-Marotta zusätzlich aufgewertet. War die deutsch-italienische Begegnung von Anfang durch Offenheit und Herzlichkeit geprägt, so konnten bei der Feier alle deutschen Gäste erfahren, wie unkompliziert und spontan mit den Italienern – trotz der einen oder anderen Sprachschwierigkeiten – Kontakte herzustellen sind. Hubert Müller sorgte am Klavier und mit dem Akkordeon ebenso für gute Stimmung wie auch der ehemalige Mitarbeiter der Gemeinde Mondolfo, Bernardino Nicosanti auf der Mundharmonika. Alles in allem ein gelungener, von Herzlichkeit und Freundschaft geprägter Abend. Mit der erneuten Bekräftigung der Italiener, mit Iffezheim eine Städtepartnerschaft eingehen zu wollen, verließen sie am Sonntag morgen Iffezheim in Richtung Heimat.


Bilder vom Grillfest

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



La Cacciata 2008

Das Stadtfest "La Cacciata" findet am 27. Juli 2008 statt. Wer dieses historische Altstadtfest in Mondolfo 2008 besuchen möchte, sollte sich bei seinen Reiseplanungen diesen Veranstaltungstermin vormerken.


Informationsveranstaltung über die Marken

Nahezu alle Sinne wurden in der Veranstaltung der Initiative Städtepartnerschaft Italien (ISPI) am vergangenen Freitag in der Haupt- und Realschule Iffezheim angesprochen. Ziel war es, die Region Marken den Anwesenden näher zu bringen. Elisabeth und Hansjörg Deck berichteten in ihrem Kurzvortrag über die Geschichte und über die Kultur der italienischen Partnerregion. Die Zeitreise ging durch 3000 Jahre, von den Picenern über die Griechen, Römer, Kelten bis ins 21. Jahrhundert. Einer der kulturellen Highlights war bzw. ist noch immer die Stadt Urbino, mit ihrer glanzvollen Epoche im 15. Jahrhundert. Eine besondere Verbindung zwischen den Marken und Deutschland gibt es durch den Stauferkaiser Friedrich II.
Die touristischen Sehenswürdigkeiten zeigte Toni Schniertshauer in seinem Vortrag auf. Die 3 unterschiedlichen Landschaften – Flachland an der Küste, Hügellandschaft und Hochgebirge mit Bergen bis 2500 m – bieten Besuchern ungeahnte Möglichkeiten. Historische Städte wie z.B. Urbino im Norden oder Ascoli Piceno im Süden, grandiose Natur z.B. im Nationalpark der sybillinischen Berge oder die größte Tropfsteinhöhle in Frassasi ergänzen einen erholsamen Badeurlaub an der Adria. Neben Zahlen und Fakten über die Wirtschaft der Marken, die vor allem geprägt ist von der Möbel-, Papierindustrie und dem Tourismus, wusste Michel Janod auch über eine Besonderheit der Marchigiani, wie man die Bewohner der Marken nennt, zu berichten: sie werden die „Preußen Italiens“ genannt, da sie sehr fleißig sind und die Pünktlichkeit lieben.. Nicht zu kurz kam an diesem Abend auch der Gaumen. Typische Spezialitäten, wie z.B. Coppa (Wurst), Salami, Oliven und Käse aus der Region der Partnergemeinde Mondolfo konnten die Anwesenden verkosten. Zwischen den einzelnen Vorträgen präsentierte Johannes Godbarsen „Markenweine“, die kaum in Deutschland zu kaufen sind, da die Marchigiani die besten Weine selbst trinken und nicht exportieren. So manch eine Anekdote über Erfahrungen mit Italien und Italienern sorgte für einen unterhaltsamen und kurzweiligen Abend.


Bilder aus Mondolfo 2007

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Erste Kontakte auf Vereinsebene

Noch ist der Partnerschaftsvertrag zwischen Iffezheim und der italienischen Gemeinde Mondolfo-Marotta nicht unterzeichnet. Und doch gibt es schon erste Kontakte auf Vereinsebene. Sechs Skatfreunde aus der italienischen Partnerstadt Mondolfo-Marotta reisten während der Race & Saling Renntage nach Iffezheim. Neben dem Besuch der Pferderennen und einer Besichtigungstour der Umgebung stand natürlich die Begegnung mit dem Iffezheimer Skatclub im Mittelpunkt.

Der Vorsitzende des Skatclubs, Peter Werling, war beeindruckt von der Spielstärke der Italiener. Dass es so interessante Spiele gab, liegt sicherlich daran, dass die italienischen Skatbuben das Spiel von einem deutschen Skatpräsidenten lernten. Dieser ließ sich in den 90er Jahren in Mondolfo nieder und gründete einen Skatclub. So ist es nicht verwunderlich, dass die italienischen Skatbrüder, die nicht deutsch sprechen, alle Zahlen, die beim Skat vorkommen, in deutscher Sprache kennen. Also kurzum: sie reizen auf deutsch.
Doch nicht nur beim Skatspielen waren die Italiener erfolgreich, auch beim Wetten auf der Rennbahn landeten sie einen Treffer, der die Reisekasse gut auffüllte.

Betreut wurde die italienische Gruppe von Hans-Jörg Oesterle, Meingold Merkel sowie Waltraud Godbarsen. Am letzten Tag ihres Aufenthaltes gesellten sich noch einige ISPI-Mitglieder dazu. Alle waren begeistert von der herzlichen Begegnung und freuen sich auf weitere Zusammenkünfte. Peter Werling und seine Truppe planen bereits für das nächste Jahr einen Gegenbesuch in Mondolfo-Marotta.


Marathon 2007 in Pesaro e Urbino

Am 6.Mai 2007 findet der 4.Colle-Mararthon in der Provinz Pesaro e Urbino statt. Wer Interesse hat, an diesem Marathon teilzunehmen, kann sich mit Anton Schniertshauer Tel.: 07229 5987 in Verbindung setzen.

Sie können uns auch gerne ein Email zusenden: mailto:italieninitiative@gmx.de


Gemeinderatsbeschluß zu Städtepartnerschaft

Am 19. September wurde in der öffentlichen Gemeinderatssitzung
einstimmig der Beschluß gefasst mit Mondolfo-Marotta eine
Städtepartnerschaft anzustreben.


Erlebnisreiche Tage in Mondolfo-Marotta

Eine Privatgruppe mit insgesamt 29 Teilnehmern war vom 27. bis 30. Juli 2007 zu Besuch in unserer künftigen Partnergemeinde.
Bereits am ersten Abend begrüßte uns Herr Pietro Cavallo und eine Delegation der Kommune mit einem herzlichen Empfang. Am Samstag zeigte uns Herr Dr. Gaetano Vergari den sehr ansprechenden historischen Stadtkern von Monolfo. Nach Ausflügen in die nähere Umgebung waren wir abends zu einem Strandfest eingeladen. Die einheimischen Fischer verwöhnten uns kulinarisch mit landestypischen Meeres-Spezialitäten.
Am Sonntag war bei mehr als 35 Grad Hitze Sonne, Strand und Meer angesagt. Die Wellen der Adria hatten es in sich: öfters waren einige von uns "Kopf unter".
Nach dem Besuch einer Ölmühle mit Verkostung von bestem Olivenöl konnten wir ab 18 Uhr dem historischen "Pallone al bracciale" zuschauen und einige von uns nutzten die Gelegenheit, sich in diesem schwierigen Ballspiel selbst zu versuchen. Im Anschluss waren wir in einen sehr schönen Klostergarten zum Abendessen mit Musik und Tanz eingeladen; wir erlebten einen wunderschönen Abend geprägt von italienischer Lebensfreude.
Alle, die an dieser Privatreise teilnahmen, waren begeistert von Mondolfo-Marotta und den sehr gastfreundlichen Menschen unserer künftigen Partnerstadt.



Bilder von der La Cacciata

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Besuch der La Cacciata

Privat waren am 28. Juli 2006 insgesamt 8 Mitglieder unserer Initiative nach Mondolfo-Marotta zur La Cacciata gereist.

Dieses Fest findet jährlich am letzten Wochenende im Juli statt. "La Cacciata" steht unter dem Motto Sport, Kultur und Folklore
( sport, cultura e folklore ).

In prachtvollen historischen Gewändern präsentieren sich die Einwohner Mondolfos den zahlreichen Besuchern, die sich in die Zeit der Renaissance zurückversetzt fühlen.

Der Sport besteht aus einem Ballspiel zwischen vier Mannschaften aus den vier Stadteilen von Mondolfo. Jedes Team besteht aus drei Spielern. Dabei wird ein kleiner Lederball über ein fiktives Netz geschlagen unter Einbezug der hohen Stadtmauer. Die Regeln und Zählweise sind ähnlich wie beim Tennis.


Beginn der "La Cacciata" ist 18:30 Uhr im Zentrum von Mondolfo. Am Festende gegen 24:00 Uhr wird ein Feuerwerk auf dem Dach des Rathauses entzündet, das alle Erwartungen übertrifft.

Unser Tip:
Wenn Sie "La Cacciata" besuchen, gehen Sie frühzeitig los und parken Sie das Auto auf dem Parkplatz vor der Schule.






Italienischkurs für Anfänger

Unser Angebot im Gemeindeanzeiger einen Sprachkurs für Anfänger
im Juli 2006 durchzuführen haben 11 Iffezheimer genutzt um die
elementaren Wörter dieser wunderbaren Sprache zu lernen.



Auftritt beim Kappenabend 2007

Beim Kappenabend vom Obst- und Gartenbauverein / Männergesangverein am 10. Februar 2007 in der Festhalle in Iffezheim hatte eine kleine Gruppe unserer Initiative einen Auftritt mit "Dem Blumenmann". Das Original wird von Jürgen von der Lippe interpretiert. Es machte uns allen sehr viel Spass, dass wir zu diesem sehr unterhaltsamen Abend einen kleinen Beitrag leisten konnten.


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Eine Rotweinreise durch Italien

Bei unserer "Rotweinreise durch Italien" konnten wir insgesamt
fast 50 Teilnehmer im Foyer der Haupt- und Realschule begrüssen.
Auf unterhaltsame Weise stellte Johannes Godbarsen sechs hoch-
wertige Rotweine vor. Insbesondere die eigenen Erlebnisse mit
Land und Leuten sorgten für echte Italienstimmung.

Bei den degustierten Weine handelte es sich um:
- Vasulo Kauro, Sizilien, 2003
- Cannonau di Sardegna, Sardinien, 2003
- Tufaceo La Cappuccina, Veneto, 2002
- Nadim, Puglia, 2003
- Fior di Selva, Toscana, 2001
- Viberti Barolo, Piemonte, 1998

Die verkosteten Weine stammen alle aus biologischem Anbau und
haben eine ÖKÖ-Zertifizierung.

Die Italien- bzw. Weinfreunde wählten den Cannonau di Sardegna zum "Wein des Abends".

Eine solch gelungene Veranstaltung werden wir sicherlich wiederholen, dann mit Wein aus den Marken.


Weinprobe

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Treffen am 3.Mai 2007 um 19:30 Uhr

Mehr als 20 Personen haben sich bereits für die Privatreise nach Mondolfo zur „La Cacciata“ angemeldet. Bei diesem Treffen wollen wir die Reisedetails gemeinsam festlegen.
Ein weiterer Besprechungspunkt ist die Mitwirkung unserer Initiative beim diesjährigen katholischen Pfarrfest.
Zu den Ergebnissen der am 29.März 2007 getroffenen Festlegungen und auch im Hinblick auf weitere Aktivitäten gibt es einiges zu besprechen.
Unter dem Punkt „Verschiedenes“ können wie immer Vorschläge und Anregungen eingebracht werden.
Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme auch bei diesem ISPI-Treffen am
3.Mai 2007 um 19:30 Uhr im Kernzeitraum der Grundschule.


Gemeinderat Mondolfo: Einstimmig für Partnerschaft

Die Initiative Städtepartnerschaft Italien Iffezheim freut sich sehr, dass nach dem einstimmigen Gemeinderatsbeschluss vom 18. September 2006 in Iffezheim nun auch eine Entscheidung aus Mondolfo vorliegt. Der Gemeinderat hat am Mittwoch den 28.März 2007 ebenfalls einstimmig für eine Partnerschaft mit Iffezheim gestimmt!
Es sind somit nun alle Voraussetzungen für eine Partnerschaft mit Mondolfo bestens erfüllt!
Im nächsten Schritt müssen nun die Termine für die Unterzeichnung der Partnerschaftsverträge koordiniert werden. Wir gehen davon aus, dass die erste Partnerschaftsfeier 2007 in Mondolfo oder Iffezheim stattfinden wird.


Treffen am 29.März 2007 um 19:30 Uhr

Lust auf Italien?

Die Städtepartnerschaft zwischen Iffezheim und der Gemeinde Mondolfo-Marotta ist auf der Zielgeraden. Nachdem die formalen Anforderungen erfüllt sind, steht einer Vertragsunterzeichnung in diesem Jahre nichts mehr im Wege. Die Initiative Städtepartnerschaft Italien (ISPI), die sich bereits vor 2 Jahren formierte, freut sich bereits heute auf vielfältige Aktivitäten mit der künftigen Partnergemeinde.
Wenn Sie Italien und die Italiener mögen, sind Sie herzlich eingeladen bei der ISPI mitzumachen. Man muss dazu auch nicht italienisch sprechen, sondern einfach Spaß haben an der italienischen Lebensart.

Die nächste Versammlung der „Italiener“ findet am
Donnerstag 29. März 2007, 19.30 Uhr im Kernzeitraum der Grundschule
statt.

U.a. wollen wir an diesem Abend unsere nächste Italienreise vom 27. – 30. Juli zu „La Cacciata“, einem historischen Fest, nach Mondolfo planen.
Schauen Sie am 29. März einfach bei uns vorbei und lassen sich vom italienischen Lebensgefühl mitreisen.


Privatreise nach Mondolfo 2007

Unsere Initiative plant auch für 2007 eine Privatreise nach Mondolfo vom 27. bis 29. Juli 2007.

Aufgrund der sich abzeichnenden großen Nachfrage müssen wir frühzeitig Hotelzimmer reservieren.

Wer Interesse hat mitzufahren, sollte sich bis zum 31. Januar 2007 bei einer der folgenden Adressen telefonisch melden:

Waltraud + Johannes Godbarsen 07229 3130
Andrea + Manfred Merkel 07229 181801
Andrea + Edgar Schwab 07229 3366

oder per Email unter: mailto:italieninitiative@gmx.de





Sonntag / Domenica 21.10.2007

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Mille grazie, grazie mille?

Was ist richtig, wenn Sie auf italienisch "vielen Dank" sagen wollen? Die Antwort
darauf und noch viel mehr über bzw. aus der italienischen Sprache erhalten
Sie von unserer Italienischlehrerin Valeria Casagrandi..

Folgende Kurse stehen zur Auswahl:

Grundkurs für Anfänger:
11 x dienstags, jeweils von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr

Kurs für Anfänger mit Vorkenntnissen
11 x donnerstags, jeweils von 18.30 bis 20.00 Uhr

Der Unterricht findet in der Haupt- und Realschule in Iffezheim statt. Die Kosten pro Teilnehmer richten sich nach der Anzahl der Anmeldungen, mindestens jedoch EUR 50,--. Ein erstes Kennenlerngespräch mit allen Interessierten findet am 11. September, 19.30 Uhr in der Haupt- und Realschule statt.

Sie können sich jetzt schon zu einem der Kurse anmelden bei Johannes Godbarsen, Tel. 3130, bei Edgar Schwab, Tel. 3366, oder per e-mail unter Italieninitiative@gmx.de.


Richtlinien für die Förderung von Begegnungen

In der Gemeinderatssitzung am 18.06.2007 hat der Gemeinderat Richtlinien der Gemeinde Iffezheim für die Förderung von Begegnungen im Rahmen der Städtepartnerschaften mit den Gemeinden Hoppegarten –Brandenburg- und Mondolfo/Italien beschlossen.

Richtlinien für die Förderung


Marken mit allen Sinnen am 16.11.2007

Am Freitag, den 16.November 2007, wollen wir allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde die italienische Region Marken vorstellen.
Ziel dieser Informationsveranstaltung ist, allen Teilnehmern die kulturellen, landschaftlichen und kulinarischen Vorzüge der Heimatregion von Mondolfo-Marotta zu vermitteln. In diesem Zusammenhang ist auch eine Weinprobe mit ausgewählten regionalen Weinen aus den Marken geplant.
Wenn Sie Interesse haben, diesen sicher sehr interessanten Abend mit uns zu verbringen, merken Sie sich bitte diesen Termin bereits heute vor.
Die genaue Uhrzeit und den Veranstaltungsort werden wir noch frühzeitig bekannt geben.


Spaghettata am 25.April 2008

Pasta, Pasta, Pasta ...zur Genüge gab es auf der „Spaghettata“ der ISPI (Initiative Städtepartnerschaft Italien) am 25. April 2008 in der Grillhütte. Zu einem typisch italienischen Nudelessen trafen sich die Italienfreunde. Die Köche (Manfred Merkel, Toni Schniertshauer und Johannes Godbarsen) hatten vier verschiedene Saucen zubereitet. Spaghetti Frutti di mare, Linguine con alio, olio e peperoncino, Spaghetti Carbonara und Spaghetti Bolognese standen auf der Speisekarte. Die Getränkekarte dagegen war relativ einfach zu lesen: Aqua minerale und vino rosso aus den Marken. Bei einem von Edgar Schwab ausgearbeiteten Quiz konnten die Italienfans ihr Wissen über die Partnergemeinde Mondolfo und die Region Marken testen. Zur Beseitigung der vorhandenen Wissenslücken werden die ISPI-Mitglieder auch in diesem Jahr wieder nach Italien fahren um die Freunde aus Mondolfo zu besuchen. Wann das sein wird, hängt vom Termin der „La Cacciata“ ab, der allerdings noch nicht feststeht.


Treffen beim Landratsamt

Am 9.Januar 2008 fand ein Treffen im Rossini-Haus auf Initiative des Landkreises statt. Seitens unserer ISPI war Johannes Godbarsen bei diesem Treffen. Künftig soll der Informationsaustausch untereinander verbessert werden. Ein weiteres Ziel ist es vermehrt Synergien bei Besuchsreisen zu nutzen.


Panini und italienische Weine aus den Marken

Beim Pfarrfest 2007 beteiligte sich unsere Initiative mit einem Stand in der Lindenstraße. Unsere Essen- und Getränkeangebote fanden einen regen Zuspruch. Viele Besucher waren sehr angetan von den angebotenen italienischen Weinen. Es handelt sich um Weine aus der Region Marken, die in der Umgebung der Stadt Jesi ( ca. 40 Kilometer südlich von Mondolfo-Marotta ) angebaut werden. Beide Weine: den Rotwein - ein "Castel Rosino / Rosso Piceno Jahrgang 2004" - und den Weißwein - ein "Vigna Verde Classico 2005" - ( siehe Weintipp ) haben wir extra für dieses Pfarrfest importiert.
Die Panini hat die Bäckerei Kronimus aus einer speziellen Ciabattamischung hergestellt; unsere Standteams belegten sie in den Ausführungen "Prosciutto", "Caprese" und "Salame".
Wir bedanken uns herzlich bei allen Gästen. Ein Dankeschön auch an alle ISPI-Freunde für die angenehme und erfolgreiche Teamarbeit an beiden Festtagen.






Bilder vom Pfarrfest 2007

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



ISPI-Quiz

Wie gut kennen Sie bereits unsere Partnergemeinde Mondolfo, die Provinz Pesaro e Urbino und die Region Marken? Wir haben für Sie 25 Fragen zusammengestellt und freuen uns auf Ihre Antworten.
Zum ISPI-Quiz Teil 1 mit den Fragen 1 bis 25
25 weitere Quizfragen: Fragen 26 bis 50


Marathon 2009: Infoveranstaltung am 10.11.2008

Am Montag, den 10. November 2008 findet um 19.30 Uhr im Rathaus Weisenbach eine Informationsveranstaltung zum Mar-athon 2009 statt. Alle interessierten Läufer haben die Möglichkeit sich an diesem Abend über diese sehr schöne Veranstaltung in der Provinz Pesaro e Urbino zu informieren.
Das Partnerschaftkomitee Weisenbach organisiert die "Marathon-Reise".
Weitere Informationen und Ansprechpartnerinnen erhalten Sie bei anklicken des Flyers.


ColleMar-athon 2009: Neue Informationen!

Die Abfahrt ist für Donnerstag Abend, die Rückreise am Montag geplant. Dieses Wochenende ist wegen des Feiertags am Freitag (01.Mai) äußerst günstig, Mitreisende benötigen somit nur für den Montag einen Urlaubstag. Die Kosten werden sich mit Busfahrt, Unterkunft im Hotel Imperial, Halbpension mit Tischgetränken und Anmeldegebühr für den Marathon auf ca. 270 bis 300 Euro belaufen. Die genauen Kosten sind letztendlich von der Teilnehmerzahl abhängig. Die verbindliche Anmeldung muss bis spätestens 15.12.2008 bei Frau Manuela Frorath im Rathaus Weisenbach eingehen.

Frau Frorath ist erreichbar unter:
Tel. 07224/9183-10
Fax Nr. 07224/9183-22
Email: M.Frorath@weisenbach.de

Infos zum Hotel erhalten Sie unter: Hotel Imperial


Gemellaggio in Mondolfo

Die offizielle Partnerschaftsfeier in Mondolfo fand am 25. Juli 2008 statt. Bei diesem viertägigen Besuch in unserer Partnergemeinde boten unsere italienischen Freunde ein sehr interessantes und umfangreiches Programm. Alle 45 Reiseteilnehmer aus Iffezheim waren begeistert von der italienischen Gastfreundschaft. Unser Herr Bürgermeister Peter Werler konnte krankheitsbedingt leider nicht teilnehmen. Die Reiseführung erfolgte deshalb durch den Bürgermeister-Stellvertreter Herr Hans-Jörg Oesterle.
Eine kleine Auswahl von Bildern über diesen Besuch haben wir für Sie zusammengestellt.



Bilder vom Partnerschaftsbesuch in Mondolfo 2008

Nachfolgend eine kleine Bilderauswahl von unserem Partnerschaftsbesuch in Mondolfo:


Mondolfo Juli 2008

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Mondolfo 24.07.08

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Mondolforeise 2012: Noch Plätze frei

Geplant ist eine Busfahrt vom 20. September bis 25. September 2012. Wer Interesse hat an dieser Reise teilzunehmen sollte sich rasch bei Johannes Godbarsen (Tel. 3130) oder Edgar Schwab (Tel. 3366) melden. Anmeldungen oder Rückfragen sind auch über unsere Emailadresse info@ispi-iffezheim.de möglich.



Reise nach Mondolfo/Marotta: den Sommer verlängern

Auf vielfachen Wunsch werden wir auch in diesem Jahr wieder eine vereinsunabhängige Reise in unsere Partnergemeinde Mondolfo organisieren. Geplant ist eine Busfahrt vom 20. September bis 25. September. Wir werden wieder über Nacht fahren, d.h. Abfahrt ist am 19.09.2012 abends. Die einzelnen Programmpunkte bzw. die Ausflüge vor Ort stehen noch nicht fest. Wir werden in jedem Fall ein interessantes Ausflugsprogramm zusammenstellen. Geplant ist u.a. eine Fahrt nach San Marino. Untergebracht sind wir wieder im Hotel Imperial*** (www.hotel-imperial.it), das viele Iffezheimer bereits kennen und schätzen gelernt haben. Wer Interesse hat mitzufahren, soll sich bitte bei Johannes Godbarsen (Tel. 3130) melden. Eine unverbindliche Anmeldung kann auch per e-mail (info@ISPI-Iffezheim) abgegeben werden. Leider können wir noch keinen Reisepreis nennen, da dieser von der Anzahl der Personen und der Programmgestaltung in Italien abhängig ist. Wir sind allerdings sicher, dass wir ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bieten werden.

Rückmeldungen bitte bis Sonntag 12.8.2012

Sofern die Reise überbucht wird, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Infos über das Hotel: http://www.hotel-imperial.it


Olympiade der italienischen Städtepartnerschaften

Seit 1996/1997 besteht eine sehr intensive Partnerschaft zwischen der italienischen Provinz Pesaro-Urbino und dem Landkreis Rastatt. Nicht weniger als 11 Gemeinden aus dem Landkreis haben inzwischen auch zu Gemeinden der italienischen Provinz partnerschaftliche Beziehungen. Das ist in Deutschland einmalig. Und nun soll in Zusammenarbeit mit Landkreis und allen Partnergemeinden ein weiterer Glanzpunkt gesetzt werden: die „Ersten Spiele der Partnerschaft“. Stattfinden wird diese Partnerschaftsolympiade vom 7. – 10. Juni in Italien. Jede Gemeinde stellt zusammen mit ihrer italienischen Partnergemeinde eine Mannschaft. Diese misst sich in verschiedenen Disziplinen mit den Mannschaften der anderen deutsch-italienischen Städtepartnerschaften. Jede Partnergemeinde stellt insgesamt 10 Personen, d.h. die Mannschaft Iffezheim/Mondolfo besteht aus insgesamt 20 Personen.
Die Mannschaft, die die meisten Medaillen bzw. Punkte erringt, gewinnt schließlich die „Städtepartnerschafts-Spiele“. Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 16 Jahre, die Tennisspieler müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Iffezheim wird an den „Spielen der Städtepartnerschaften“ teilnehmen“. Die Initiative Städtepartnerschaft Italien (ISPI) hat sich bereiterklärt, die Organisation zu übernehmen.
Wir haben bereits einen Bus bestellt und werden voraussichtlich am 6. Juni nach Mondolfo fahren (Nachtfahrt). Die Rückfahrt ist am Sonntag, den 10. Juni. Für Unterkunft werden unsere Freunde aus Mondolfo sorgen. Neben den „Partnerschaftsolympioniken“ können weitere Personen mitfahren.

Wer Lust hat mitzumachen, soll sich bis zum 15.04.2012 entweder bei Johannes Godbarsen ab 01.04.2012 (Tel. 3130) oder ab sofort bei Edgar Schwab (Tel. 3366) anmelden. Auf der Internetseite der ISPI (www.ISPI-Iffezheim.de) steht ein Anmeldeformular zur Verfügung. Bitte tragen Sie auch ein, für welche Disziplin Sie sich bewerben. Im Gegensatz zu den richtigen Olympischen Spielen wird von den Teilnehmern keine „Olympianorm“ verlangt. Es wäre jedoch toll, wenn wir eine schlagkräftige Mannschaft stellen könnten. Sofern sich mehr Teilnehmer melden als Plätze vorhanden sind, ist das Datum der Anmeldung entscheidend. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Johannes Godbarsen oder Edgar Schwab.


Kulinarischer Abend am 4. Februar 2012

Bereits zum vierten Mal haben unsere Meisterköche zu einem kulinarischen Abend eingeladen und 25 Italienfreunde nahmen teil.
Die Köche Johannes, Karl-Heinz, Manfred und Toni servierten uns ein exquisites Menue:

1. Aperitivo, mini pizza con pesto e pinoli
2. Fritelle di lenticchie
3. Zupa di ceci con cozze, prosciutto e basilico
4. Spaghetti al sugo di noci
5. Sorbetto d'agrumi del sultano
6. Involtini di filetti di sogliola con gamberi e verdure
7. Dolce di mela al forno

Zum Menue gab es Weine aus der Region unserer Partnergemeinde:
Verdicchio Castelli di Jesi Classico Macrina DOC 2010 und
Pregio del Conte Rosso IGT 2008 (Bio).

Nochmals herzlichen Dank an unsere Meisterköche für diesen sehr schönen Abend.




Menue vom 4. Februar 2012

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



34. Adria-Skatmeisterschaft und Romme-Turnier 2012

Von unseren Freunden aus Mondolfo haben wir ein interessantes Angebot für ein Skat- und/oder Romme-Turnier erhalten. Wie Sie aus den Unterlagen entnehmen können, finden die Turniere im Zeitraum vom 26. Mai bis 9. Juni 2012 statt.
Die Reisebedingungen, Kosten und Verlängerungsmöglichkeiten entnehmen Sie bitte den nachfolgenden Veranstaltungsunterlagen.


Bilderabend am 1. Dezember 2011

Am 1. Dezember 2011 fand im Kindergarten am Weierweg ein Bilderabend organisiert vom Obst- und Gartenbauverein Iffezheim statt. Es wurden zahlreiche Erinnerungsfotos von unserer diesjährigen Italienreise im September 2011 gezeigt. Bei einem italienischen Imbiss und Weinen aus der Region Marken konnten nahezu alle Reiseteilnehmer in Erinnerungen des Besuches unserer Partnergemeinde Mondolfo und den weiteren schönen Sehenswürdigkeiten in "Bella Italia" schwelgen.


Italienreise 2011

Der Obst- und Gartenbauverein besuchte vom 14. bis zum 19. September 2011 mit einer Reisegruppe von 49 Personen unsere Partnergemeinde Mondolfo. Die Organisatoren der ISPI (Waltraud und Johannes Godbarsen, Toni Schniertshauer sowie Andrea und Edgar Schwab) hatten zusammen mit dem 1. Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins Rüdiger Nold ein abwechslungs-reiches Reiseprogramm zusammengestellt. Die Ausflugsziele waren: die Partnergemeinde Mondolfo, die Kathedrale von Loreto, die Grotten von Frasassi, ein Besuch des Weinguts Guerrieri sowie die Städte Fano und Urbino. Nachfolgend einige Impressionen von dieser Reise:


Obst- und Gartenbauverein 2011

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.